Zehn Elfer, drei Ecken - Folge 03: Hoffenheim

 

Der SC empfängt morgen die TSG 1899 Hoffenheim an der Dreisam und natürlich gibt es wieder die Vorschau auf das Spiel.

 

Und es macht mich stolz, dass niemand anders meine Fragen beantwortet als die bezaubernde, oft kopierte, aber nie erreichte Julian, bei dem ich mich nochmal herzlich bedanke und der ich nun das Wort übergebe.

 

       

______________

Zehn Elfer

 

1. Das bin ich in 140 Zeichen:
@bimbeshausen: fiktionale, dem Zaster zugewandte Zone. Erst Hoffenheim, jetzt Berlin. Dauerkarte, seit ich nicht mehr umsonst rein darf.

2. So kam ich zu meinem Verein:
Fanny schrieb in ihrem Fragebogen, ihr Sportlehrer sei Zuschauer bei Leverkusen gewesen. Aufgepasst: mein Sportlehrer war Spieler bei der TSG. Unabhängig davon braucht es für die ersten Besuche im Kindesalter wohl nicht mehr Begründung als: mein Dorf, mein Dorfverein.

3. Niemals werde ich dieses Glücksgefühl vergessen, als...
Ich würde die Euphorie eines Pokalsieges als unterklassiger Amateur-Dorfverein gegen den übermächtigen Champions-League-Finalisten mit mehreren Teilnehmern des WM-Finals gerne lange in Erinnerung behalten. Aber – niemals? Memento homo, quia pulvis es et in pulverem reverteris. (Ich kann kein Latein, aber das sieht immer so gut aus, wenn der Kamke es einsetzt)
 
4. Im Giftschrank der Erinnerungen liegt...
die Abkehr vom Eigentlichen, insbesondere zwischen den Frühjahren 2012 und 2013. 

5. Diesem Spieler sollten wir einen Vertrag auf Lebenszeit anbieten... 
Anbieten sollte man ihn Volland und Firmino, geben wird man ihn Kai Herdling. Mit kurzen Unterbrechungen seit 12 Jahren und wahrscheinlich auch noch 12 im Verein. Das Konzept "Vertrag auf Lebenszeit" gab es schon einmal bei Hansi Flick, dessen Ära dann aber doch deutlich vor seinem Ableben endete.

6. Der unbesungene Held unseres Clubs ist.. 
In Hoffenheim wurde gerade zu unterklassigen Prä-Ultrà-Zeiten schon so einiges besungen. Einer Physotherapeutin, die immer besonders zügig auf den Platz eilte, wurde etwa der Gesang "Tina in de Sturm!" gewidmet. Vielleicht die Scouting-Abteilung, deren gute Arbeit seit Jahren dafür sorgt, dass Hoffenheim das Geld nicht aus dem Fenster wirft, sondern meist sinnvoll investiert und mit den Spielertransfers Gewinn erwirtschaftet.

7. Mein ewiger Lieblingsspieler des Vereins ist... 
Mein allererster Lieblings-Spieler war Meik Spieler. Der beste, der je bei Hoffenheim gespielt hat, war wohl Luiz Gustavo.

8. Mit dem SC Freiburg verbinde ich folgende Erinnerung...  
Viele. Mein zweites Bundesligaspiel, lange bevor Hoffenheim in diesen Sphären dabei war. Eine direkt verwandelte Ecke von Julian Schuster. Mein erstes A-Jugend-Auswärtsspiel, ein turbulentes 3:3 im Möslestadion mit Süle, Toljan und Selke. Den schwärzesten Tag von Tim Wiese, der auch der Tag war, an dem ich ihn in mein Herz schloss. Mein erstes U21-Länderspiel.

9. Außer Matthias Ginter hätte ich gerne folgenden Spieler des SC Freiburg bei uns im Kader ...
Ich hätte Oliver Baumann nicht gerne im Kader, weil man einem entwicklungsfähigen U21-Nationaltorhüter keinen vor die Nase setzen sollte. Aber einer der besten der Liga ist er nun einmal.
 
10. Mein ultimativer Geheimtipp für Gästefans lautet....
Wer sich nicht darauf konzentriert, vermeintliche Freudenmädchen und ihre Söhne zu besingen, hat mehr vom Spiel. 

 

Drei Ecken

 

Ich wollte Dich schon immer einmal fragen:


Ob.. Volker Finke eines Tages zum SC zurückkehren wird?

 

Als Zuschauer im Stadion jederzeit, zumal er ja auch noch eine Wohnung in der Stadt besitzt. In einer Funktion ist dies nach der Art und Weise seines Abgangs glücklicherweise abgeschlossen. Bis heute habe ich ihm nicht verziehen, dass er sein Ego über die Ruhe im Verein stellte. Die damals unter den Fans entstandenen Zerwürfnisse hätte er mit zwei Sätzen kitten können. Aber das wollte er dann eben nicht.


Wann.. der SC in einer Position sein könnte, seine hervorgebrachten und ausgebildeten Talente zu halten?

 

Selbst mit einem neuen Stadion und den damit wachsenden finanziellen Möglichkeiten geht es für den SC eher darum den Abstand zu den anderen Vereinen nicht so groß werden zu lassen. Ich kann mir momentan nicht vorstellen, dass der SC irgendwann in der Situation sein wird bei einem Angebot aus Wolfsburg oder Hoffenheim mitzuhalten.


Warum.. der TSV Grunbach langfristig eine ernsthafte Gefahr für den SC darstellen wird?

 

Weil der selbst ernannte Rekordaufsteiger Grundbach nächstes Jahr vielleicht in der Regionalliga Südwest spielt und dort wohl langfristig mit der U23 des SCF um einen Aufstiegsplatz in die Dritte Liga konkurrieren könnte. Alternativ kann es natürlich immer sein, dass ein Milliardär sein Herz für den Dorfklub entdeckt und ihn mit viel Geld in die Bundesliga bringt. Wer würde so etwas schon tun?

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0